Verfahren zur Erstellung von Assessments

Zeitliche Darstellung des Arbeitsablaufs für Scoping-, Assessment- und zusammenfassende Berichte für Politikschaffende von IPBES

Trifft auf diese Tätigkeit zu
Trifft auf diese Tätigkeit NICHT zu
Einbeziehung von Wissenschaftlern und weiteren Experten

Tätigkeit

Ausgeführt durch

Fast Track Assessment
(Dauer ca. 1 Jahr)

Assessment Standard-verfahren
(Dauer ca. 3 Jahre)

Entgegennahme eines Vorschlags für ein Assessment mit Vorstudie zur Machbarkeit (pre-scoping) von Regierungen und multilateralen Abkommen, zwischenstaatlichen Organisationen, internationalen und
regionalen Wissenschaftsein
richtungen, Trustfunds, Nichtregierungsorganisationen oder aus dem Privatsektor

IPBES-Sekretariat

Einschätzung darüber, ob ein Assessmentgesuch angenommen und ob das Thema im Rahmen eines fast track assessments (FTA) oder im Standardverfahren bearbeitet werden sollte

MEP (Multidisziplinäres Expertengremium; für wissenschaftliche Fragestellungen)

und Büro (für administrative Belange)

Eine kleine, von MEP/ Büro ausgewählte und geleitete Expertengruppe führt eine erste Machbarkeitsstudie (initial scoping) durch

Durchführung des initial scoping erfolgt teilweise auf Grundlage des pre-scoping, ggf. unter Einbeziehung weiterer externer Experten

Kleine Expertengruppe (Wissenschaftler & andere Stakeholder) unter Leitung von MEP und Büro

Beschluss über das Assessmentgesuch auf Grundlage der Ergebnisse des initial scoping und der Einschätzung von MEP und Büro zur angemessenen Verfahrensweise

Die Entscheidung des
IPBES-Plenums kann lauten:

  • Assessmentgesuch wird abgelehnt
  • Assessmentgesuch wird für ein fast track assessment (FTA) angenommen
  • Durchführung einer detaillierten Machbarkeitsstudie (detailed scoping), worauf sich das Assessment im Standardverfahren unmittelbar anschließt
  • Durchführung eines detailed scoping, wobei das nächste IPBES-Plenum über die tatsächliche Durchführung des Assessments im Standardverfahren entscheidet
IPBES-Plenum


Tätigkeit Ausgeführt durch Fast Track Assessment
(Dauer ca. 1 Jahr)
Assessment

Standardverfahren
(Dauer ca. 3 Jahre)


Beschluss:

Durchführung eines fast track assessments (FTA)
Beschluss:

Durchführung eines detailed scoping, worauf sich das Assessment im Standardverfahren unmittelbar anschließt

Beschluss:

Durchführung eines detailed scoping, wobei das nächste IPBES-Plenum über die tatsächliche Durchführung des Assessments im Standardverfahren entscheidet

Nominierungsaufruf für Experten (Autoren & Gutachter) zur Erstellung eines fast track assessments (FTA) auf Grundlage des initial scoping

IPBES-Sekretariat

Nominierungsaufruf für Experten (Autoren & Gutachter) zur Erstellung einer detaillierten Machbarkeitsstudie (detailed scoping) für ein Assessment im Standardverfahren IPBES-Sekretariat

Nominierung von Experten (Autoren & Gutachtern) entsprechend des Aufrufs des IPBES-Sekretariats Regierungen und Organi-
sationen anderer Stakeholder

Auswahl der Experten
(Autoren & Gutachter) aus eingegangenen Nominierungen
Multidisziplinäres Expertengremium (MEP)

Eine multidisziplinär zusammengestellte sowie geographisch und geschlechterausgewogene Expertengruppe führt das fast track assessment (FTA) unter der Leitung des MEP durch Experten (Wissenschaftler & andere Stakeholder)

Eine multidisziplinär zusammengestellte sowie geographisch und geschlechterausgewogene Expertengruppe führt die detaillierte Machbarkeits-studie (detailed scoping) nter der Leitung des MEP durch

Experten (Wissenschaftler & andere Stakeholder)

Aufruf für einen internatio-nalen Konsultationsprozess zur detaillierten Machbar-keitsstudie (detailed scoping) (online zugänglich über die IPBES-Webseite)

IPBES-Sekretariat
Begutachtung der detaillierten Machbarkeits-
studie (detailed scoping)
Experten (Wissenschaftler & andere Stakeholder)

Auf Grundlage des Konsultationsprozesses treffen MEP/Büro weitere Entscheidungen zur Durchführung des Assessments

MEP/

Büro

Entscheidung über das Assessmentgesuch, auf Grundlage der detaillierten Machbarkeitsstudie (detailed scoping)

Entscheidung des IPBES-Plenums kann lauten:

  • Assessmentgesuch wird abgelehnt
  • Durchführung eines Assessments im Standardverfahren
IPBES-Plenum





Tätigkeit

Ausgeführt durch

Fast Track Assessment
(Dauer ca. 1 Jahr)

Assessment Standard-
verfahren
(Dauer ca. 3 Jahre)

Nominierungsaufruf für Experten (Autoren & Gutachter) für die Durchführung des Assessments im Standardverfahren IPBES-Sekretariat
Nominierung von Experten
(Autoren & Gutachtern)
Regierungen und Organisationen anderer Stakeholder
Auswahl der Experten (Autoren & Gutachter) aus eingegangenen Nominierungen

MEP

mit Unterstützung des Büros
Eine multidisziplinär zusammengestellte sowie geographisch und geschlechterausgewogene Expertengruppe führt das Assessment im Standard-verfahren durch Experten (Wissenschaftler & andere Experten)
Begutachtungen und Revisionen der Entwürfe (1+2) Gutachter / Autoren (Wissenschaftler & andere Experten) 1. Fassung 1. + 2. Fassung
Prüfung der 1. bzw. 2. Fassung des Assessmentberichts Regierungen 1. Fassung 2. Fassung
Zuletzt gültige Version des
Assessmentberichts
(zusammengestellt auf Grundlage der Begutachtungen), wird in die 6 UN-Sprachen übersetzt
IPBES-Sekretariat
Abschließende Prüfung der
Zusammenfassung
des Assessmentberichts
für Politikschaffende
Regierungen
Abschließende Prüfung des Assessmentberichts, Annahme, Beschluss IPBES -Plenum

Erstellt durch: Nationale IPBES-Koordinierungsstelle, ibn, NeFo, ©2014